Hygienekonzept Hochtaunushalle


Hygienekonzept der TSG Ober Eschbach

für die Aktivitäten des Vereins in der Hochtaunushalle Bad Homburg

 

Fassung vom 26.09.2020

 

 

 

 

Teil 1: Regelungen für den allgemeinen Zutritt zur Halle

 

  • Risikopatienten und Angehörigen der Risikogruppen wird von dem Besuch der Veranstaltung    abgeraten. Sollten sie trotzdem erscheinen, wird ihnen empfohlen einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.
  • Personen, die krank sind oder sich krank fühlen, sollten zu Hause bleiben
  • Beim Betreten der Halle ist vor sowie in der Halle der Mindestabstand einzuhalten.

 

 

Teil 2: Regelungen für den Trainingsbetrieb

 

  • Der Trainingsbetrieb wird nach den aktuellen Empfehlungen des RKI, den Vorgaben der Landesregierung und des Hochtaunuskreises sowie denen des DHB und des Deutschen Sportbundes gestaltet.

 

 

Teil 3: Regelungen für den Spielbetrieb

 

  • Die Vorgaben des Deutschen Handballbundes für den Spielbetrieb werden im Rahmen der baulichen Gegebenheiten der Halle umgesetzt.
  • Kabinen, Duschen, Mannschaftsbänke, Spielgerät und Tribüne werden regelmäßig gereinigt/desinfiziert.
  • Die Nutzung der Umkleide- und Duschräume erfolgt unter Beachtung der Empfehlungen des RKI und Einhaltung der Abstandsregeln.
  • Jede am Spielbetrieb beteiligte Person füllt ein Kontaktformular (zur Nachverfolgung von Infektionsketten) und einen Symptom-Fragebogen (Vorlage DHB) aus
  • Die Bögen werden von dem Verein einen Monat aufbewahrt und anschließend vernichtet.

 

 

Teil 3.1: Regelungen für den Spielbetrieb mit Zuschauern

 

3.1.1. Zuschauer bei Spielen auf Bezirksebene

 

3.1.1.1. Vor Betreten der Halle (Im Winter im Eingangsbereich der Halle)

 

  • Alle Zuschauer müssen einen Teilnehmerbogen (nach Vorgabe des DHB, zur Nachverfolgung von Infektionsketten) sowie einen Symptom-Fragebogen (nach Vorgabe des DHB) ausfüllen, ansonsten ist der Zugang zur Halle (zum Zuschauerraum) zu verweigern.
  • Die Formulare werden auf der Homepage vorab zur Verfügung gestellt, um größere Warteschlagen zu verhindern.
  • Die Zuschauer haben freie Platzwahl unter Einhaltung des Mindestabstandes, hierzu sind die Sitzflächen gekennzeichnet.
  • Angehörigen von Risikogruppen wird von dem Besuch der Spiele abgeraten. Sollten sie die Spiele trotzdem besuchen, wird Ihnen empfohlen, durchgängig einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

 

 

3.1.1.2. Beim Betreten der Halle

 

  • Im Gebäude ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen. Am zugewiesenen Platz kann dieser abgenommen werden.
  • Beim Betreten des Gebäudes sind die Hände zu desinfizieren.
  • Die Zuschauer haben den ihnen zugewiesenen Platz einzunehmen. Die einzelnen Zuschauerblöcke dürfen nicht durchmischt werden.
  • Beim Aufsuchen und Verlassen des Sitzplatzes sind die allgemeinen Hygieneregel (z.B. M-N-S; Abstandsregel; u.ä.) einzuhalten.
  • Den Anweisungen der Ordner ist Folge zu leisten, bei Nichtbefolgen kann die Person der Veranstaltung verwiesen werden.
  • Für das Betreten und Verlassen der Halle wird eine Abstands-regelung eingerichtet.

 

 

3.1.1.3. Besondere Hygienemaßnahmen

 

  • Auf die Einhaltung der allgemeinen Hygienevorschriften wird durch Aushang in der Halle hingewiesen
  • Zur Bearbeitung der genannten Formulare werden in angemessenem Abstand Steh- Tische aufgestellt, um die Formulare auszufüllen An den Tischen ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.
  • Es werden ausreichend Kugelschreiber vorgehalten und regelmäßig desinfiziert.
  • Auf den Mindestabstand beim Einlass wird explizit hingewiesen.
  • In der Halle stehen ausreichend Ordner zur Beantwortung von Fragen und zur Einhaltung der Regeln zur Verfügung.
  • Im Zugangsbereich zu den Toiletten ist ein Handdesinfektionsspender angebracht.
  • Die Toiletten werden regelmäßig während der Veranstaltung überprüft und desinfiziert (insbesondere Türklinken/Toilettenbrille).
  • Hinweisschilder weisen vor dem Verlassen der sanitären Anlagen auf das Händewaschen hin.

 

 

Teil 3.1.2: Zuschauer bei Spielen der weiteren aktiven Mannschaften

 

3.1.2.1. Vor Betreten der Halle

 

  • Punkt 3.1.1.1. gilt entsprechend

 

 

3.1.2.2. Beim Betreten der Halle

 

  • Punkt 3.1.1.2. gilt entsprechend
  • Die Platzzuweisung erfolgt Zuschauerblock überspringend

 

 

3.1.2.3. Besondere Hygienemaßnahmen

 

  • Punkt 3.1.1.3. gilt entsprechend
  • Ausnahme letzter Punkt der Aufführungen unter Punkt 3.1.1.3.: Die Zuschauer des darauffolgenden Spiels werden in einem freien Zuschauerblock (siehe Punkt 02.02. „blocküberspringend“) platziert.

 

 

3.1.3. Nutzung der Getränkeverkaufs Bereich

 

  • Dieser Bereich ist KEIN Aufenthaltsraum. Nur die Helfer dürfen sich hier längerfristig aufhalten.
  • Abstandsmarken sowie Aushänge wiesen auf den Mindestabstand hin.
  • Die Helfer in dem Verkaufsbereich tragen einen Mund-Nase-Schutz
  • Es werden Getränke nur in Flaschen ausgegeben.
  • Eine mögliche Essensausgabe erfolgt nach den örtlich vorgegebenen Hygienevorschriften und wird durch die Helfer verzehrfertig an den Gast ausgegeben.
  • Vor Betreten sind die Hände zu desinfizieren.
  • In diesem Bereich ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.

 

 

 

Teil 4: Sonstiges

 

  • Es werden Hand- und Flächendesinfektionsmittel sowie Seife in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt.
  • Nach Möglichkeit wird die Open-Door-Strategie verfolgt, ansonsten werden die Türklinken regelmäßig desinfiziert.
  • Sanitäre Anlagen werden regelmäßig überprüft und gereinigt.
  • Trainer, sonstige Helfer und Verantwortliche sind mit dem Hygienekonzept und den Vorgaben der hessischen Landesregierung sowie des DHB vertraut.
  • Aushänge zu den Hygienevorschriften werden im gesamten Hallenbereich angebracht.